Ziele

Die Ziele des im Jahr 2007 beschlossenen und seither fortgeschriebenen Lokalen Aktionsplans bilden im Vogelsbergkreis die Grundlage für die strategische Ausrichtung der Lokalen Partnerschaft für Demokratie. Folgende Leit-, Mittler- und Handlungsziele sind darin formuliert:

Leitziele

1. Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Vogelsbergkreis verfügen über ein demokratisches Grundverständnis, haben die Möglichkeit der politischen Teilhabe und lehnen Diskriminierung und Gewalt aktiv ab.

2. Alle demokratischen Kräfte des Landkreises VBK arbeiten konstruktiv zusammen, um die  Bürger über Rechtsextremismus aufzuklären und um das zivilgesellschaftliche Engagement gegen Rechtsextremismus zu erhöhen.

Mittlerziele

1.1. Jugendliche lernen  verstärkt Grundlagen der Demokratie und Interkulturalität, sind  kommunikations-  und kooperationsfähig und grenzen sich von Gruppierungen mit rechten Orientierungen stark ab. Dabei setzen sie sich auch mit den historischen Ursachen und Hintergründen des Nationalsozialismus auseinander.

1.2. Die pädagogischen Fachkräfte und Multiplikatoren im Landkreis VBK haben fundierte  Kenntnisse zu Ursachen, Erscheinungsformen von Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus und können diesen methodisch begegnen.

1.3.  Jugendliche sind Stützen der Gemeinwesenarbeit in den Gemeinden und lernen in den Vereinen demokratische, geschlechtsbewusste Vereinsarbeit und haben eine starke Vertretung in den Gemeinden und sind sehr anerkannt. Dabei erfahren sie Unterstützung durch Erwachsene, die sich ihrer demokratischen Vorbildfunktion bewusst sind.

2.1. Es gibt durch gute ressortübergreifende Vernetzung und Schulung von Multiplikatoren im Landkreis ein gut funktionierendes Frühwarnsystem, das wirkungsvoll Missstände skandalisieren und  beheben kann.

2.2. Es gibt eine gute Zusammenarbeit mit der Presse und ein professionell entwickeltes Öffentlichkeitsarbeitskonzept für Demokratie und Vielfalt für alle Altersgruppen.

2.3.  Es gibt regelmäßig Kulturveranstaltungen, die Vielfalt, Demokratie und Toleranz zum Thema haben. Die Träger der Jugendarbeit, die Verbundsysteme und das Jugendparlament entwickeln ein Konzept zur kulturellen Vermittlung der Leitziele.

Handlungsziele

 1.1.1 Die Jugendarbeit des Vogelsbergkreises führt im Förderzeitraum Informationsveranstaltungen und Workshops für Jugendliche zum Thema „Erscheinungsformen von Rechtsextremismus und Interventionsmöglichkeiten“ durch und initiiert nahräumliche Vernetzungsstrukturen gegen rechtsextremistische Orientierungen.

1.2.1 Lehrer, Multiplikatoren der Vereine, pädagogische Mitarbeiter und interessierte Erwachsene erhalten im Förderzeitraum Fortbildungen zu folgenden Bereichen: Ursachen der rechtsextremistischen und fremdenfeindlichen Orientierungen, Erscheinungsformen, pädagogische Interventionsmöglichkeiten und Ansätze der Präventionsarbeit.

1.3.1 Jugendliche und Erwachsene bekommen auf der Gemeindeebene  während des Förderzeitraumes  kompetente personelle Unterstützung (Sicherheitskonzepte, Deeskalationstraining, Konfliktmoderation) bei rechten Entgleisungen bei Kirmessen, Konflikten in den Gemeinden und fehlenden Partizipationsstrukturen.

2.1.1 Es werden im Förderzeitraum von geschulten Multiplikatoren regionale, nahräumliche Vernetzungsstrukturen auf der Ebene von Gemeindezusammenschlüssen initiiert. Diese führen regelmäßig regionale Konferenzen zum Thema Aktionen gegen Rechtsextremismus und für Demokratie und Vielfalt durch und unterstützen bürgerschaftliche Initiativen. Mit dem Arbeitskreis Jugendarbeit bilden sie ein flächendeckendes Netzwerk für Vielfalt und sind gleichzeitig ein Frühwarnsystem in Bezug auf rechtsextremistische Aktivitäten.

2.3.1 Es werden Lesungen, Kino-, Theater- und Konzertveranstaltungen durchgeführt.

Nach oben