Corona - aber was war mit mir?

Wettbewerb im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ für Kinder und Jugendliche aus dem Vogelsbergkreis im Alter von 6 bis 22 Jahren

Aus der Region Wuhang in China kamen schlechte Nachrichten. Seit Ende 2019 verbreitete sich dort ein neuer Virus, Coronavirus wurde er genannt. Viele Menschen erkrankten an der neuen Krankheit (als Covid 19 oder SARS – CoV2 bezeichnet) und leider starben in China auch viele Menschen daran.

Aber China ist ja weit weg. Schlecht für die Menschen dort, aber was hat das mit uns zu tun? Während in China das öffentliche Leben weitgehend runtergefahren wurde, es überall Kontakteinschränkungen gab, ging bei uns das Leben weiter wie gehabt. Es wurde Karneval gefeiert, viele Menschen fuhren in den Skiurlaub und hatten dort beim Feiern viel Spaß.

Aber der Virus kam uns immer näher. Im Februar hatten Italien und Spanien viele daran erkrankte Menschen und leider auch viele Tote zu beklagen.

Und Anfang März war der Virus und die damit verbundene Gefahr auch bei uns.  Einige Menschen hatten sich im Skiurlaub damit angesteckt und brachten Corona mit nach Deutschland. Die Angst machte sich breit, dass sich der Virus auch in Deutschland rasch verbreitet und für sogenannte Risikogruppen sehr gefährlich werden könnte.

Am 13. März beriet sich die Bundeskanzlerin Merkel mit den Ministerpräsidentinnen und – präsidenten der Länder was zu tun sei.

Lockdown!!!

Von einem Tag auf den anderen veränderte sich auch euer Leben. Kitas, Schulen, Universitäten, Geschäfte, Gaststätten, Kinos, Schwimmbäder, Büchereien, Spielplätze waren geschlossen.

Wir bleiben zu Hause!

Das war das neue Motto, das seit dem 13. März das Leben bestimmte. Keine Schule, keine Uni, keine Treffen mit Freunden, Nachbarn und Verwandten, kein gemeinsamer Sport im Verein, keine Freizeitmöglichkeiten. Stattdessen Maske tragen beim Einkauf, alleine lernen zu Hause, das Abitur unter total veränderten Bedingungen – ein Leben, wie es bisher keiner gekannt hat.

Sicher, alle diese Maßnahmen waren notwendig, um die Pandemie einzudämmen. Sie waren auch erfolgreich. Bis jetzt hat die Pandemie in Deutschland nicht so ein schlimmes Ausmaß erreicht, wie in anderen Ländern.

So langsam werden die Anordnungen wieder gelockert und es kehrt ein Stück Normalität in das Leben zurück.

Wie ging es dir/euch in den Coronazeiten?

Für Kinder und Jugendliche waren die letzten Wochen eine besondere Zeit mit ganz neuen Erfahrungen. Im Rahmen eines Wettbewerbs wollen wir euch einen Ort bieten, zu berichten, wie ihr die „Coronazeit“ ohne Schule und Kontakte zu Freunden und Verwandten erlebt und welche Erfahrungen ihr in dieser Situation gemacht habt. Es geht dabei allein um euch.

Welche Beiträge ihr einreichen wollt, könnt ihr selbst auswählen. Möglich ist fast alles: Texte, Gedichte, selbst gemalte Bilder, Fotos, Filme und was euch sonst noch so in den Sinn kommt. Ihr seid ganz frei in eurer Gestaltung, lasst eurer Kreativität freien Lauf. Solltet ihr bei der Erstellung eures Beitrages Unterstützung brauchen, meldet euch bei uns.
Einzelbeiträge sind ebenso möglich wie Gruppenarbeiten.

Einsendeschluss ist der 15.09.2020!

Mit eurem Beitrag müsst ihr auch unbedingt das Bewerbungsformular, das ihr hier herunterladen könnt, unterschrieben einreichen.

Eingeteilt werden die eingereichten Beiträge in drei Altersgruppen: 6 bis 10 Jahre, 11 bis 14 Jahre und 15 bis 22 Jahre.

Bewertet werden eure Beiträge von einer Jury. Die soll natürlich nicht nur aus Erwachsenen bestehen. Wir suchen noch Kinder und Jugendliche, die Lust haben, in dieser Jury mitzuarbeiten. Interessierte melden sich bitte bis zum 31.07.20.

Ansprechpartnerin für Fragen:
Silvia Lucas
Jugendarbeit – Jugendbildung
Goldhelg 20, 36341 Lauterbach
Tel.:06641/977 426
Email: silvia.lucas@vogelsbergkreis.de

Was passiert mit meinem/unserem Beitrag?

Keine Angst, eure Beiträge, Ideen und Anregungen landen nicht irgendwo in der Schublade. Sie werden nach dem Wettbewerb zusammengestellt und der Öffentlichkeit und auch den politischen Vertreter*innen des Vogelsbergkreises und seiner Städte und Gemeinden bekannt gemacht. In welcher Form das geschieht liegt an der Form eurer Beiträge.

Sicher ist aber, dass eure Ideen und eure Anliegen auch gehört werden.


Preise:

Altersgruppe 6 bis 10 Jahre:

Einzelpreis:        Familienjahreskarte für den Vogelpark Schotten
Gruppenpreis:    Tagesausflug in den Erlebnispark Steinau, incl. Betreuung und Bustransfer

Altersgruppe 11 bis 14 Jahre:

Einzelpreis:    Familienausflug für 5 Personen an den Hoherodskopf, inclusive Kombiticket Klettern, Baumkronenpfad, Minigolf und 1XSommerodelbahn, RMV Gruppenticket
Gruppenpreis:    Jump Fabrik Fulda für max. 25 Personen incl. Betreuung und Bustransfer

Altersgruppe 15 bis 22 Jahre:

Einzelpreis:    Escape Room für 5 Personen
Gruppenpreis:    Laser Tag Aktion für max. 20 Personen

 

 

 


Demokratie leben!

Bereits im Jahr 2007 hatte der Vogelsbergkreis Aufnahme in das Bundesprogramm "Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie - gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus" erfahren.

Über einen Zeitraum von drei Jahren unterstützte das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Projekte im Vogelsbergkreis, die sich für die Schaffung eines toleranten und fremdenfreundlichen Klimas einsetzen und gleichzeitig offensiv rechtsextremen und fremdenfeindlichen Tendenzen entgegen wirken.

Der Rahmen dafür war der Lokale Aktionsplan des Vogelsbergkreises, der vom Kreistag einstimmig verabschiedet wurde.

Das Bundesprogramm "VIELFALT TUT GUT" endete zum 31.12.2010. Daran schloss sich das Bundesprogramm "TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN" mit der Förderung von Lokalen Aktionsplänen, Modellprojekten und Beratungsnetzwerken an, in dessen Rahmen die erfolgreiche Arbeit des Programms  "VIELFALT TUT GUT" im Vogelsbergkreis fortgeführt werden konnte.

Auch in das in 2015 neu gestartete Programm "Demokratie leben!" des Bundesfamilienministeriums hat der Vogelsbergkreis Aufnahme gefunden. Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen über das Bundesprogramm und die Partnerschaft für Demokratie im Vogelsbergkreis.